Impressionen vom 4. Flamencosommer der Peña la Buleria

Sonne, Flamenco, Tanz, Gesang, Musik, Palmas und Tapas, gleich um die Ecke zwischen Münster- und Schillerplatz in Mainz. Kaum zu glauben, aber wahr...

Die Bandbreite der zahlreichen Workshops ließ kaum Wünsche offen und die Dozenten waren mit Leib und Seele dabei, so daß die Teilnehmer schnell in den Bann des Flamenco gezogen wurden:

In den denkmalgeschützten Gewölben des Flamencostudios „Bailando“ erklärt der junge Sänger Manuel Soto aus Jerez seinem aufmerksamen Gesangskurs die Geheimnisse des „Tango de Málaga“.

Mariano Martín, der diesjährige Gitarren-Gastdozent, lehrt an der Musikhochschule in Strassburg und in diesem Fall auch beim Flamencosommer in Mainz.

Im gegenüberliegendem Gemeindesaal wurden Cajónrhythmen vom Percussionisten Conny Sommer aus Leipzig gelehrt und erklärt

Hier kommt zusammen, was zusammen gehört. Der Gitarrenkurs von Frank Ihle setzt das Gelernte bei der Begleitung des Taranto-Workshops im Tanzsaal direkt um. Den Taranto unterrichtet Fernando Galán aus Jerez. Er überzeugt als Tanzpädagoge, wenn er einfühlsam und geduldig seine raffinierten Choreographien vermittelt

Bei den Konzerten die von den Dozenten getragen wurden, konnte man sich davon überzeugen, daß der Flamenco ihre große Leidenschaft ist.

Fernando Galan aus Jerez

Lea Fresenius aus Hamburg

Beim Eröffnungskonzert begeisterten Fernando Galan, Lea Fresenius, Manuel Soto, Conny Sommer und Frank Ihle ihr Publikum – beim Konzertfinale mit Bulerías wagten sich sogar einige Mittänzerinnen auf die Bühne, denen vier Tage intensiver Unterricht offensichtlich Mut gemacht hatte.

Manuel Soto aus Jerez, ein junger Sänger und der Neffe des berühmten Cantaors José Mercé.

Cajonist Conny Sommer aus Leipzig, zusammen mit Frank Ihle.

Sevilla pura“ im Unterhaus mit José Parrondo, Antonio Andrade und Irene Alvarez, die Flamenco aus Sevilla zeigten

Der Frankfurter Hof in der Mainzer Altstadt lud zum großen „Fin de Fiesta“, dem Abschlusskonzert, das mit über 200 Zuschauern sehr gut besucht war. Auf der großen Bühne konnten die Künstlerinnen und Künstler sich besonders gut entfalten. Begeisterter Applaus und standing ovations belohnten sie.

Ana Galan Galvez aus Chipiona

Mariano Martín aus Strasbourg

Andrea Grüner „la Rubia“ aus Nürnberg

Interessante Links zum Flamencosommer

weitere Infos zum Flamencosommer und zum Verein Peña la Bulería e.V.
www.la-buleria.de.

Termine und weitere Infos zu Flamenco im Rhein-Main-Gebiet:
www.flamenco-terminkalender.de

Beeindruckende Fotos u.a. von den Veranstaltungen der Peña la Bulería:
Photo.Video - Gerald Fuest
www.photo-fuest.de

Andrea Grüner „la Rubia“
www.aire-flamenco.de

Antonio Andrade
www.antonioandrade.com

Conny Sommer
www.conny-cajon.com

Lea Fresenius, Compania Sol
www.companiasol.eu
 

Fotos: Gerald Fuest / Frank Hochhaus
Musik: Aire von Jose Merce

zum Abschluß: Buleria...


-> MyVideo

.